Zum Nachschauen: Links sein im 21. Jahrhundert – der Weg in die Zukunft

“We are all socialists now” titelten US-Zeitungen als Reaktion auf die Wirtschaftskrise 2008/09 als ungezügelte Spekulation die Weltwirtschaft zum Stehen brachte! “Wir wollen nicht die Generation Krise sein!” demonstrierten wir damals auf der Straße – verändert hat sich nichts. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird wieder größer, eine kleine Elite bereichert sich weiterhin unverfroren und gleich mehrere Krisen drohen gleichzeitig – von Arbeitsmarkt bis Umweltkrise. Wie können linke Antworten darauf ausschauen?

Julia Herr ist Umweltschutzsprecherin der SPÖ und seit 2019 Abgeordnete zum Nationalrat. Neben dem Umweltausschuss ist sie außerdem Mitglied im Verkehrsausschuss und im Ausschuss für Familie und Jugend.

Am 10. März ab 17 Uhr war Julia Herr, Zukunftshoffnung des linken Flügels der SPÖ, zu Gast bei Thomas Walach im Live-Gespräch. Hier gibt es den Stream als Aufzeichung zum Nachsehen und die User-Kommentare zum Nachlesen.

34 Comments
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline Feedbacks
View all comments
Admin
CommunityTeam
10. März 2021 17:35

Wir hoffen das Live-Gespräch hat auch gefallen. Schön, dass ihr dabei wart 🙂 In 2 Wochen, am 24.3., begrüßen wir Fabio De Masi, der uns live aus Deutschland zugeschaltet sein wird.
Der heutige Stream wird in Kürze zum Nachschauen zur Verfügung stehen. Das ZackZack-Team wünscht noch einen schönen Abend. Bis bald.

robert bieber
14. März 2021 14:15

Schwach und kommt auch von einer Opposition die nichts zu sagen hat. Die Antworten kommen ja von einer Jugendlichen Studentin mit vielen Träumen. Kinder an die Macht? Leider beeinflussbar, ÖH. Die möchten über die Arbeiter reden, selber würden die die nie verstehen.

Patrick Thiemer
10. März 2021 17:23

Wer wird nächster SPÖ Chef? ich habe etwas von Peter Hanke gehört. Stimmen die Gerüchte?

Eva Schreiner
10. März 2021 17:20

Wieso trägt die SPÖ die Covid Maßnahmen der Regierung mit?

Mander sisch Zeit
10. März 2021 17:19

Warum geht die SPÖ nicht mehr mit dem Volk und unterstützt das nicht was das Volk will? Es ist schade um SPÖ.

Patrick Thiemer
10. März 2021 17:17

Wie bitte? FPÖ und elitäre Gruppen?

Rumpelstilzchen
10. März 2021 17:12

Sind Sie die österreichische Alexandria Ocasio-Cortez (AOC)?

Patrick Thiemer
10. März 2021 17:10

Wieso noch immer Genossen ? muss das sein?

Hrsg.
Peter Pilz
10. März 2021 17:09

Warum ist die SPÖ derzeit nicht der Gegenpol zur Regierung? Warum wird neben ihr die FPÖ wieder groß?

Patrick Thiemer
10. März 2021 17:11
Reply to  Peter Pilz

Weil die SPÖ noch immer nicht mit dem “einfachen Volk” redet.

Bernd Traub
10. März 2021 17:19

Sie spricht schon auch mit dem “einfachen Volk”, aber zu leise.

Patrick Thiemer
10. März 2021 17:21
Reply to  Bernd Traub

sehr, sehr leise…

Wolfgang Fellner (nicht der Herausgeber!)
10. März 2021 17:09

🙂 jetzt sollten Sie Ihr meinen Satz in Klammern vorlesen.

Patrick Thiemer
10. März 2021 17:09

ich höre in Bezug auf bedingungsloses Grundeinkommen immer nur Skepsis bis Ablehnung, selbst von der (fast) sozialistischen Jugend – traurig – alles andere als mutig – more of the same – so sieht Zukunft nicht aus!

Wolfgang Fellner (nicht der Herausgeber!)
10. März 2021 17:05

2/2
Die Reaktion der SPÖ auf die Aktionen der Regierung war kein Sturm, sondern nicht einmal ein Mailüfterl. (Und behaupten Sie bitte nicht, dass das so nicht stimmt. Die Zahlen der Umfragen sprechen für sich.)
Also wie wollen Sie für eine breite Bevökerungsgruppe konkret attraktiv werden? Vergessen Sie dabei nicht die Industrie, Wirtschaftstreibenden und Bauern! Warum sollen die sich von der ÖVP ab- und der SPÖ zuwenden?

Wolfgang Fellner (nicht der Herausgeber!)
10. März 2021 17:04

Teil des Themas lautet “der Weg in die Zukunft”.
Die SPÖ dümpelt irgendwo bei knapp über 20% herum, wenn es Wahlen gäbe. Jedenfalls zu wenig um “den Weg in die Zukunft gestalten zu können”.
Sie hätten während der ganzen Pandemie, 12 Monate lang, Zeit gehabt, Akzente zu setzen. Diese Regierung hat derart viele Fehler gemacht. Gerade das linke Wählerklientel hat von den ganzen “Hilfen” der Regierung sehr wenig gehabt.
1/2

Gerhard Hauer
10. März 2021 16:57

Plant die SPÖ, sich im Bereich der erneuerbaren Energien verstärkt für Speichermöglichkeiten (von Batterien bis zu neuen Pumpkraftwerken oder Ringwallspeichern u.a.m. einzusetzen?)
Ohne die wird es nämlich nix werden mit dem Verzicht auf Gaskraftwerke (von Heizungen ganz zu schweigen.)

Red.
Benedikt Faast
10. März 2021 16:56

.

Last edited 1 Jahr zuvor by Benedikt Faast
Admin
CommunityTeam
10. März 2021 16:51

Liebe Club-Mitglieder! Julia Herr ist schon bei uns eingetroffen. In ein paar Minuten gehts los 🙂

Last edited 1 Jahr zuvor by CommunityTeam
Rumpelstilzchen
10. März 2021 15:48

Frau Herr,
Sie sind Umweltsprecherin der SPÖ, wie bewerten sie die bisherige Leistung der Grünen seit sie in der Regierung sind in Bezug auf die Umwelt? Merkt man was von den Grünen?

BlauderBaer
10. März 2021 14:47

Hallo Frau Herr, wollen Sie Bundeskanzlerin werden? Wenn nicht, was ist dann Ihr persönliches Ziel in der Politik? Der Basti ist auch jung Kanzler geworden, wieso sollten Sie das nicht schaffen…

Anita Ivanics
10. März 2021 14:44

“Links”, was soll das heißen? Ich dachte, die SPÖ wär für die einfachen Leut’, die Mitte da! Warum ist Mitte immer NEOS oder so?

Kurt Horvath
10. März 2021 13:20

Liebe Frau Herr!
In Europa gibt es nur mehr 7 Regierungen mit der Sozialdemokratie als Regierungsspitze. Seit 1979 gibt es in Österreich keine linke Mehrheit mehr. Muss die SPÖ sich neu erfinden, oder mehr von Ländern mit starker Sozialdemokratie abschauen?

Rupert Roth
9. März 2021 22:29

Hallo Frau Herr!

Geiles Wortspiel; Zur Einleitung: für mein Verständnis ist die SPÖ in Umweltthemen ambivalent.

.1) Wie würde diese Partei versuchen die Klimaziele von Paris (eine CO2-Reduzierung von jährlich circa 7 Prozent) auch nur annähernd zu erreichen? Welche Pläne haben Sie für die Mobilität der Zukunft?

Rupert Roth
9. März 2021 22:29

2.) Weshalb wurde der Entschließungsantrags für die Einführung eines Klimarats von der Opposition nicht unterstützt? Auch wenn der Antrag keine konkreten Zahlen festlegt stimmt doch die Richtung. Wie werden die eigenen vier Anträge aussehen?

Rupert Roth
9. März 2021 22:28

3.) Im November 2006 war es kalt in der Lobau, meine erste Tochter war sieben Monate alt und daheim bei ihrer Mutter, auf meinem Zelt lag Schnee und wir befanden uns im Zustand einer Mahnwache. Seitdem ist es nicht still um den Bau der S1 geworden; dennoch sind wir fest entschlossen erneut Widerstand zu leisten. Wenn ich den Aussagen von Donaustadts Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy (SPÖ) oder Michael Ludwig (SPÖ) folge, zweifle ich, ob die Herren verstanden haben was wir mit drei Milliarden Euro sinnvolleres anstellen könnten. Die Pandemie hat gezeigt, dass es auch anders geht und wir keine zusätzlichen 100.000 m² Asphalt und Beton benötigen.

Rupert Roth
9. März 2021 22:28

4.) Wie sieht die Antwort der Sozialdemokratie auf die Heerscharen von Arbeitslosen aus, die durch die Digitalisierung ihre Arbeitsplätze verlieren werden? Die digitale Steuer für multinationale Großkonzerne wie Google oder Facebook ging nach hinten los. Die fünf Prozent Steuer wurden von Google an die Werbekunden in Österreich weitergereicht.

Eva Schreiner
9. März 2021 21:19

Liebe Frau Julia Herr,

Ihre Partei trägt jedenfalls seit November 2020 im Hauptausschuss des NR die Ausgangbeschränkungen, die in der Form keine gesetzliche Deckung haben, mit. Die SPÖ trägt damit permanent freiheitsbeschränkende Maßnahmen, die unverhältnismäßig und nicht geeignet sind, mit. Das ist bewusstes Inkaufnehmen von Rechtsbruch.

Wie stehen Sie dazu?
Und warum verhält sich die SPÖ so?

Dealer
9. März 2021 15:52

Hallo Frau Julia Herr
Meine erste von drei Fragen lautet, ob Sie selbst wirklich glauben, dass sie eine soziale Partei sind und wo sie das konkret mit welchen mess und kontrollierbaren Qulitätszielen festhalten würden?
Meine zweite Frage lautet: Was würde ihrer Meinung nach Herrn Kreisky wohl über diese heutige SPÖ denken und verlautbaren, wenn er die Möglichkeit hätte diese heute zu sehen?
Meine dritte Frage lautet: Wohin konkret können sich Menschen mit Grundrechtsverletzungen wenden und wo sie sich auch sicher sein können, dass sie überhaupt ein Gehör finden werden?

Andreas Dobringer
9. März 2021 15:51

Sehr geehrte Julia Herr,
Was wird in der SPÖ gegen die spatestens seit Vranizky grassierende Durchseuchung mit Neoliberalismus getan? Siehe “Entstaatlichung”, Bepreisung von allem und jedem, Entsolidarisierung gegenüber Schwächeren, Ausbeutung, Pseudomobilität (Pendlerunwesen), fiskalische Umverteilung ….
Liebe Grüße

Noris
9. März 2021 10:43

Hallo Julia, als ehemaliger Liste Jetzt Pilz Wähler und vormals SPÖ Wähler erübrigt sich als Linker die Frage, wen ich als nächstes wählen werden. Ich finde nur die SPÖ müsste mehr auf Twitter, Facebook, usw. aktiv sein. Im Vergleich zu den Neos kommt da von der SPÖ, auch von den jungen zu wenig. Würde mich interessieren wieso dies so ist. Punkto Umwelt und Klimaschutz ist man bei Euch mittlerweile eh schon besser aufgehoben, als bei den Grünen. Ich hoffe, dass die Türkisen bald in der Versenkung verschwinden und wünsche Dir/Euch viel Erfolg. LG aus dem tiefschwarzen Niederösterreich.

Gebhard Hopfmüller
7. März 2021 17:56

Wie kann ein ökologisch & politisch nachhaltiges Wirtschaftssystem aussehen?
Mit Kapitalismus? Welche Form?
Wenn ohne: Wie wird dann die Motivation des Einzelnen zum Engagement sichergestellt?

Helmut Pummer
7. März 2021 15:04

Bin gespannt auf die Diskussion

Zackenbarsch
7. März 2021 12:28

Es war nicht ungezügelte Spekulation (auch aber das hätte nicht so große Auswirkungen gehabt) sondern geplantes Enteignen der breiten Masse.
Film Inside Job beschreibt das ganz gut.